Vorentscheid beim Testevent
18.10.2017

Acht Teams im Finale

Drei Tage lang Programmieren, Testen und Optimieren: Anfang Oktober lud Audi die Teams des Autonomous Driving Cup zu einem gemeinsamen Testevent ein. Wie leistungsfähig die Software ist, mussten die Studierenden schließlich im Qualifying unter Beweis stellen – denn nur acht Teams treten beim finalen Wettkampf am 15. und 16. November 2017 an.

Audi Autonomous Driving Cup

Fast 300 Quadratmeter vermisst das Straßennetz des Testparcours. Jede Menge Straßenschilder, Fahrbahnmarkierungen und komplexe Situationen wie Kreuzungen und Gegenverkehr sind darin enthalten. Ein Parcours, der sich hervorragend eignet, um das autonome Fahren zu testen. Beim Testevent des Audi Autonomous Driving Cup konnten die Teams genau das tun. Dabei müssen sich die Teams in diesem Jahr auch zum ersten Mal Aufgaben mit dem Einsatz künstlicher Intelligenz lösen. Die Jury stand ihnen während dieser Zeit bei technischen Problemen sowie Fragen zur Verfügung.

Am letzten Tag des Testevents wurde es spannend: Die offiziell von Audi nominierten und die selbstfinanzierten Teams traten bei der Qualifikation für das Finale gegeneinander an. Die Teams mussten vier Sektoren durchfahren und dabei unterschiedliche Aufgaben lösen, um Punkte zu sammeln. Schließlich stand die Reihenfolge fest:

1. HTWK Smart Driving (Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig)
2. UniAutonom (Universität Augsburg)
3. FAUtonOHM (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
und Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm)
4. Carleone (Universität Bremen)
5. AFILSOP (Technische Universität Ilmenau)
6. leTHIt drive (Technische Hochschule Ingolstadt)
7. FrAIburg (Universität Freiburg)
8. TACO (Hochschule Offenburg)

Leider mussten wir uns von folgenden Teams verabschieden: LUXAD (Universität Luxemburg), KADABRA (KIT), The A(MM)-Team (Fachhochschule Oberösterreich), SpeedIT (Hochschule Deggendorf) und SAM (Hochschule München).
Wir wünschen den Teams für die Zukunft weiterhin alles Gute!

Nun haben die Teams noch einen Monat Zeit, um ihre autonomen Miniatur-Q2 auf den Wettbewerb vorzubereiten. Das Finale findet am 15. und 16.11. im museum mobile am Audi Forum in Ingolstadt statt. Der Wettkampf ist in drei Disziplinen unterteilt: Pflichtszenarien im Parcours, ein wissenschaftlicher Vortrag und eine Kür. Bei Letzterer können die Teams ihrer Kreativität freien Lauf lassen und eine beliebige Demonstration unter dem Motto künstlicher Intelligenz zeigen.

Impressionen vom Testevent