Sieger des Audi Autonomous Driving Cup
17.11.2017

Team AFILSOP der Technischen Universität Ilmenau gewinnt den Audi Autonomous Driving Cup

Das Preisgeld des Audi Autonomous Driving Cup 2017 von 10.000 Euro geht nach Ilmenau. Im Finale des Wettbewerbs setzte sich das Team AFILSOP gegen die starke Konkurrenz von sieben weiteren Hochschulen durch.

Nach zwei spannenden Tagen stehen die Ergebnisse fest. Die Teams haben die drei Disziplinen wissenschaftlicher Vortrag, Pflichtaufgaben auf dem Parcours sowie die Kür absolviert.
Um überhaupt bis dahin zu kommen, haben sie schon im Vorfeld jede Menge Zeit investiert. Zum Teil sind über 500 Stunden pro Teammitglied in den Audi Autonomous Driving Cup eingeflossen – und das hat sich gelohnt.

Vor allem bei der Kür demonstrierten die Teams sehr kreative Ansätze. Dazu gehörte beispielsweise die Gesichtserkennung des Teams frAIburg, die dazu diente, den Miniatur-Q2 autonom als Shuttle vorfahren zu lassen. Er hat entsprechend nur bei der Person angehalten, die ihn per Smartphone bestellt hat. Das hat der Q2 mithilfe maschinellen Lernens erkannt. Ein weiterer Ansatz war eine Fahrt á la Mario Kart. Das Team Carleone aus Bremen hat dafür Pilze, Bananen und Gewitterwolken im Parcours ausgelegt, die per Bildererkennung klassifiziert wurden und Aktionen ausgelöst haben. Beim Pilz wurde der Turbo eingelegt, bei der Banane ein Ausweichmanöver eingeleitet und bei der Gewitterwolke ein Wackeln des Q2 ausgelöst.

Einen Großteil der Bewertung, nämlich 50 Prozent, machte die Parcoursfahrt aus. Hier mussten die Teams zeigen, dass sie sowohl im Stadtverkehr als auch Überland komplexe Situationen autonom meistern können. Dabei waren auch einige Tücken wie gleißendes Licht, eine Baustelle, Schnee in Form von Reiskörnern oder auch ein Tunnel eingebaut. Schließlich stand das Gesamtergebnis fest:

1. AFILSOP: Technische Universität Ilmenau
2. TACO: Hochschule Offenburg
3. FAUtonOHM: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Technische Hochschule Georg Simon Ohm
4. Carleone: Universität Bremen
5. frAIburg: Universität Freiburg
6. UNIAutonom: Universität Augsburg
7. HTWK Smart Driving: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
8. leTHIt drive: Technische Hochschule Ingolstadt

Den besten wissenschaftlichen Vortrag hielt das Team HTWK Smart Driving aus Leipzig. Die beste Kür zeigte das Team frAIburg der Universität Freiburg.

Wir bedanken uns bei allen Teams für ihr Engagement und die tollen Ergebnisse. Es hat sehr viel Spaß mit euch gemacht!