Startseite 2017-02-22T18:57:28+00:00

Herzlich willkommen!

Die AUDI AG begrüßt Sie auf der Webseite des Audi Autonomous Driving Cup 2017.

Der Audi Autonomous Driving Cup ist ein Wettbewerb, der sich an Studierende der Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau oder ähnlicher Disziplinen richtet. Die Teilnehmer entwickeln vollautomatische Fahrfunktionen und die dafür notwendigen Software-Architekturen. Als Hardwareplattform kommen Modellfahrzeuge im Maßstab 1:8 zum Einsatz, die Audi speziell für den Wettbewerb entwickelt hat.

 

Aktuelles

Sieger des Audi Autonomous Driving Cup
17.11.2017
Das Preisgeld des Audi Autonomous Driving Cup 2017 von 10.000 Euro geht nach Ilmenau. Im Finale des Wettbewerbs setzte sich das Team AFILSOP gegen die starke Konkurrenz von sieben weiteren Hochschulen durch. mehr
Wettkampf der besten Acht
07.11.2017
Acht Hochschulteams haben sich für das Finale des Audi Autonomous Driving Cup qualifiziert und ihre Modellautos mit eigenen Algorithmen und großem Enthusiasmus vorbereitet. Am 15. und 16. November 2017 entscheidet sich, wer den Audi Autonomous Driving Cup 2017 gewinnt. mehr
Vorentscheid beim Testevent
18.10.2017
Drei Tage lang Programmieren, Testen und Optimieren: Anfang Oktober lud Audi die Teams des Autonomous Driving Cup zu einem gemeinsamen Testevent ein. Wie leistungsfähig die Software ist, mussten die Studierenden schließlich im Qualifying unter Beweis stellen – denn nur acht Teams treten beim finalen Wettkampf am 15. und 16. November 2017 an. mehr
Kick-off
02.06.2017
Im Rahmen des Kick-off haben die Teams des Audi Autonomous Driving Cup 2017 ihre Fahrzeuge und das Software-Framework erhalten. Von nun an haben sie knapp sechs Monate Zeit, intelligente, autonom fahrende Fahrzeuge zu entwickeln. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg, denn sie müssen ihre Autos selbständig programmieren und mit Fähigkeiten einer künstlichen Intelligenz ausstatten. mehr
Nominierung erfolgt
10.05.2017
Es kann losgehen. Die zehn Teams für den Audi Autonomous Driving Cup 2017 sind nominiert. In die Auswahl haben es unter anderem ein Team aus Luxemburg und Österreich geschafft. mehr